MC INDIANS Est.1992



Der Club wurde gegründet zu einer Zeit, als es eigentlich unmöglich war, was Neues aufzumachen. Zwei Member des bis dato ortsansässigen und maßgebenden MCs hatten von der Konkurrenz ordentlich Prügel bezogen. Die Jungs hatten sich entschlossen ab diesem Zeitpunkt ihre Kutten nicht mehr anzuziehen. In dieses entstandene Vakuum stieß man nun hinein. Mit sechs Mitgliedern im Alter von 18-25 Jahren, keinerlei Cluberfahrung und mit einer gehörigen Portion an Naivität und Idealismus gründete man den neuen Club. Da man etwas Ursprüngliches wollte, war der Name schnell gefunden: INDIANS. Es war die Geburt des MC INDIANS PIESPORT.

Man sprang gleich in die Vollen. Colours , Presi, Vize, Secretary und eine erste Satzung musste her, ein Monatsbeitrag von 30, später 50 DM wurde erhoben, ein erstes Clubhaus im Nachbarort Neumagen-Dhron wurde gefunden und ordentlich renoviert, sowie ein Club-Bus gekauft für die winterzeitlichen Ausfahrten, Urlaube, sowie die notwendigen Besorgungen.

Die anderen bestehenden MCs aus der Umgebung klatschten anfänglich natürlich keinen Applaus für die Neuen. Versuche den neuen Club aber zuzumachen, wurden ihrerseits meist nur halbherzig vorgetragen und ausgefochten , womit die Kutten mit dem Indianerkopf an blieben ! Der Club wuchs relativ schnell von sechs auf dreizehn Mitglieder.

Aus anfänglichen Feindschaften entwuchsen schnell Freundschaften, die teilweise heute noch gepflegt werden.

1994 lernte man auf dem damals jährlich anstehenden gemeinsamen Cluburlaub in Spanien Gleichgesinnte kennen. Vielfache gegenseitige Besuche führten dazu, dass ca.2 Jahre später in Spanien das erste Chapter MC INDIANS BARCELONA gegründet wurde, welches sich aber aus clubszeneüblichen externen Gründen schnell in MC INDIANS MANRESA umbenennen musste.

Die ersten clubinternen Differenzen über Richtung, Geschwindigkeit, Organisation und Einstellung des Clubs führte 1997 zu den ersten Austritten.

Der Schock kam dann Anfang 1998 ! Kohl9 und Willy9 ereilte innerhalb von sechs Wochen unabhängig voneinander der Tod. Der Club verfiel in eine Art Schockstarre und die Mitgliederzahl sank auf zwei.

Das Clubhaus konnte nicht mehr gehalten werden, der Clubbus wurde verkauft, die Kontakte nach Spanien schliefen ein, wurden nicht mehr gepflegt und das Chapter Manresa wurde aufgegeben.

Der Club führte nur noch ein Dämmer- oder Schattendasein.

Ende 2008 kam wieder der ganz große Aufschwung. Eine größere Anzahl von neuen und alten Mitgliedern gingen wieder in den Club und gaben zusammen Gas. Ein riesigen Clubanwesen mit Clubhaus und Nebengebäude wurden gemeinsam käuflich erworben. Da sich kaum noch einer mit PIESPORT identifizieren konnte und man mittlerweile oft in Europa unterwegs war, nannte man sich Anfang 2009 um in MC INDIANS GERMANY.

Noch heute sind mit Schmacko9 (1992-heute) und Viez9 (1992-1997 und 2008-heute) zwei der sechs Gründungsmitglieder dabei. Einen klassischen President und Vize gibt`s bei den INDIANS nicht, sondern ein dreiköpfiger Vorstand regelt das Tagesgeschäft und leitet die monatlichen Meetings. Ein Sergeant at Arms ist für die innere Disziplin zuständig und verleiht aus erzieherischen Gründen das ganztägige Tragen eines 60cm großen Marterpfahls . Ein Secretary regelt die Korrespondenz und das Finanzielle. Prospects bekommen einen Paten zur Seite gestellt.

Im Sommer schmeißt der MC INDIANS seine Sommerparty auf dem Clubgelände. Zwischen September und April findet einmal im Monat ein "Open House" im Clubhaus statt. Zwischen Mai und August ist genug Zeit, um selber Partys anzufahren. Hoch im Kurs stehen neben den regionalen Treffen anderer MCs und MFs hier die jährlichen Superrallys, Faaker See, Faro, Edersee-Meeting, Leopoldsburg.

Zur Zeit besteht der Club aus 21 Membern, 1 Prospects und einem Hangaround. Das Durchschnittsalter liegt bei 44. Für Hangaround und Proben benötigt man 50 Prozent der Memberstimmen, Member benötigen 100 Prozent Zustimmung.

Beim MC INDIANS ist eine Harley keine Pflicht, sondern Selbstverständlichkeit
.





Copyright by MC Indians